CFSD

Kognitive Funktionen Schizophrene Störungen
Bitte melden Sie sich an

um den Preis zu sehen

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Das Test-Set CFSD Kognitive Funktionen Schizophrene Störungen erfasst den kognitiven Status von Patienten mit verschiedenen Formen der Schizophrenie.
Neben der Positiv- und Negativsymptomatik stellen Beeinträchtigungen der kognitiven Funktionen (wie bspw. Aufmerksamkeit und Gedächtnis) einen zentralen Symptomkomplex der Schizophrenie dar. Sie gehen mit erheblichen Einschränkungen der Alltagsfunktionalität einher und haben eine starke Auswirkung auf die soziale und berufliche Rehabilitation betroffener Personen. Schizophrene Störungen beginnen zumeist fließend in der Adoleszenz und haben einen chronischen Verlauf. Daher ist es von besonderer Wichtigkeit, dass dieses Test-Set auch bei Personen mit Verdacht auf schizophrene Störungen und zur Verlaufsdiagnostik eingesetzt werden kann. Im klinisch neuropsychologischen Kontext ermöglicht das CFSD eine zeitökonomische Untersuchung bei erwachsenen psychiatrisch erkrankten Personen.
Sprachen+

Niederländisch

Englisch (USA)

Französisch

Italienisch

Deutsch

Validierung+

Die spezifischen Studienergebnisse zur Validität für jeden Test des Test-Sets CFSD sind im jeweiligen Testmanual angeführt. Wie in den Manualen der Einzeltests dokumentiert wird, stellen die verwendeten Tests valide Verfahren zur Erfassung der zugrundeliegenden Leistungsdimensionen dar. Darüber hinaus sind die erfassten Leistungsdimensionen von zentraler Bedeutung für die neuropsychologische Diagnostik bei Patienten mit schizophrenen Störungen. Multizentrische Studien zur Validierung des Test-Sets mit Erwachsenen mit Schizophrenie und gesunden Personen werden derzeit gemeinsam mit dem SRH-Klinikum in Langensteinbach, der Universität Heidelberg und weiteren Partnerkliniken aus Deutschland und Österreich durchgeführt.
Testadministration+

Controlled Mode


Dimensionen+

Das Test-Set CFSD umfasst folgende Dimensionen und Tests:
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Gesamtdauer bei Vorgabe aller Dimensionenca. 78
Aufmerksamkeit
Alertness, visuellWAFS1ca. 2
Geteilte Aufmerksamkeit, crossmodalWAFS1ca. 6
Gedächtnis
Figurales Langzeitgedächtnis Subdimension: Lernfähigkeit Subdimension: kurzfristiger Abruf Subdimension: langfristiger Abruf Subdimension: WiedererkennenFGTS11ca. 14
Räumliches ArbeitsgedächtnisCORSIS5ca. 10
Exekutive Funktionen
Kognitive FlexibilitätTMT-L, Part BS1ca. 1
PlanungsfähigkeitTOL-FS1ca. 16
Response InhibitionINHIBS1ca. 10
Soziale Kognition
Theory of MindTOMS3ca. 18
Verarbeitungsgeschwindigkeit
InformationsverarbeitungsgeschwindigkeitTMT-L, Part AS1ca. 1
Zur weiteren Abklärung stehen folgende Tests optional zur Verfügung:
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Verbales ArbeitsgedächtnisNBVS1ca. 9
VigilanzWAFS1ca. 18
Subjektive geistige LeistungsfähigkeitFLEIS1ca. 5
AbstraktionsfähigkeitSMTS1ca. 10

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Das Test-Set CFSD Kognitive Funktionen Schizophrene Störungen erfasst den kognitiven Status von Patienten mit verschiedenen Formen der Schizophrenie.
Neben der Positiv- und Negativsymptomatik stellen Beeinträchtigungen der kognitiven Funktionen (wie bspw. Aufmerksamkeit und Gedächtnis) einen zentralen Symptomkomplex der Schizophrenie dar. Sie gehen mit erheblichen Einschränkungen der Alltagsfunktionalität einher und haben eine starke Auswirkung auf die soziale und berufliche Rehabilitation betroffener Personen. Schizophrene Störungen beginnen zumeist fließend in der Adoleszenz und haben einen chronischen Verlauf. Daher ist es von besonderer Wichtigkeit, dass dieses Test-Set auch bei Personen mit Verdacht auf schizophrene Störungen und zur Verlaufsdiagnostik eingesetzt werden kann. Im klinisch neuropsychologischen Kontext ermöglicht das CFSD eine zeitökonomische Untersuchung bei erwachsenen psychiatrisch erkrankten Personen.
Sprachen+

Niederländisch

Englisch (USA)

Französisch

Italienisch

Deutsch

Validierung+

Die spezifischen Studienergebnisse zur Validität für jeden Test des Test-Sets CFSD sind im jeweiligen Testmanual angeführt. Wie in den Manualen der Einzeltests dokumentiert wird, stellen die verwendeten Tests valide Verfahren zur Erfassung der zugrundeliegenden Leistungsdimensionen dar. Darüber hinaus sind die erfassten Leistungsdimensionen von zentraler Bedeutung für die neuropsychologische Diagnostik bei Patienten mit schizophrenen Störungen. Multizentrische Studien zur Validierung des Test-Sets mit Erwachsenen mit Schizophrenie und gesunden Personen werden derzeit gemeinsam mit dem SRH-Klinikum in Langensteinbach, der Universität Heidelberg und weiteren Partnerkliniken aus Deutschland und Österreich durchgeführt.
Testadministration+

Controlled Mode


Dimensionen+

Das Test-Set CFSD umfasst folgende Dimensionen und Tests:
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Gesamtdauer bei Vorgabe aller Dimensionenca. 78
Aufmerksamkeit
Alertness, visuellWAFS1ca. 2
Geteilte Aufmerksamkeit, crossmodalWAFS1ca. 6
Gedächtnis
Figurales Langzeitgedächtnis Subdimension: Lernfähigkeit Subdimension: kurzfristiger Abruf Subdimension: langfristiger Abruf Subdimension: WiedererkennenFGTS11ca. 14
Räumliches ArbeitsgedächtnisCORSIS5ca. 10
Exekutive Funktionen
Kognitive FlexibilitätTMT-L, Part BS1ca. 1
PlanungsfähigkeitTOL-FS1ca. 16
Response InhibitionINHIBS1ca. 10
Soziale Kognition
Theory of MindTOMS3ca. 18
Verarbeitungsgeschwindigkeit
InformationsverarbeitungsgeschwindigkeitTMT-L, Part AS1ca. 1
Zur weiteren Abklärung stehen folgende Tests optional zur Verfügung:
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Verbales ArbeitsgedächtnisNBVS1ca. 9
VigilanzWAFS1ca. 18
Subjektive geistige LeistungsfähigkeitFLEIS1ca. 5
AbstraktionsfähigkeitSMTS1ca. 10
Auswertung+

  • Tabelle mit Rohwerten, Prozentrang und Konfidenzintervallen sowie Einschätzung der klinisch beeinträchtigten Dimensionen mittels einfachem Farbschema (Ampelsystem: rot-gelb-grün).
  • Profil.
  • Schriftlicher Report mit Profildarstellung und verbaler Beschreibung der individuellen Ergebnisse.