Suchen
German
Alle Anwendungsgebiete
    Menu Close

    SPAN

    Adaptiver Arbeitsgedächtnistest

    Beachten Sie bitte, dass dieses Produkt nur vorgegeben werden kann,
    wenn Sie über eine online WTS Subscription oder eine lokale WTS Version ab 8.26.00 oder höher verfügen.

    Anwendungsbereiche+

    NEURO
    VERKEHR
    SPORT
    HR
    Detaillierte Beschreibung+

    Das Verfahren SPAN dient der Erfassung des verbalen Arbeitsgedächtnisses und erlaubt die differenzierte Einstufung von Testpersonen innerhalb eines breiten Leistungsbereichs.

    Hauptanwendungsbereiche: Kliniken, Verkehr und Personalpsychologie

    Test Formen+

    Es stehen 2 Testformen zur Verfügung. Testform S1 erfasst das verbale Arbeitsgedächtnis vorwärts, während S2 das verbale Arbeitsgedächtnis rückwärts erfasst.

    Aufgabe für die Testperson+

    Die Aufgabe der Testperson besteht darin, eine Reihe von Ziffern zwischen 2 und 10 Elementen unmittelbar zu wiederholen. Je nach Testform muss die Reihe von Ziffern vorwärts (S1) oder rückwärts (S2) angegeben werden. 

    Sprachen+

    Englisch (USA)

    Deutsch

    Dauer+

    Abhängig von der der Vorgabeart zwischen 3 und 13 Minuten.

    Vorgabealter+

    Normen ab 14 Jahren (bis 92 Jahre).

    Testadministration+

    Controlled Mode

    Proctored Mode

    Open Mode


    Auswertung+

    Die Hauptvariable des SPAN ist der Personenparameter nach dem Rasch-Modell für die jeweilige Testform. Die adaptive Vorgabe und Auswertung nach Item-Response-Theorie erlauben eine besonders differenziertere Abstufung der Fähigkeit.

    Zusätzlich werden die Personenparameter auch in kontinuierliche Ziffernspannen umgerechnet. Im Unterschied zur klassischen Ziffernspanne können hier Nachkommastellen angegeben werden und besser zwischen der Fähigkeit von Personen differenziert werden.

     

    Produktspezifikation
    SprachenEnglisch (USA), Deutsch
    Testinformationenadaptiv <i class="fas fa-info-circle tooltips test-info" data-container="body" data-placement="top" data-toggle="tooltip" title="Bei adaptiven Testverfahren passt sich die Aufgabenschwierigkeit während der Testbearbeitung flexibel an das Leistungsvermögen der Testperson an. Bei diesen Tests kann beispielsweise auch die Anzahl der vorgegebenen Aufgaben in mindestens einem Subtest bzw. einer Testform variieren."></i>, Testform vorhanden für Online-Vorgabe open mode <i class="fas fa-info-circle tooltips test-info" data-container="body" data-placement="top" data-toggle="tooltip" title="Online-Vorgabe open mode bedeutet, dass mindestens eine Testform in einem unbeaufsichtigten Onlinesetting (etwa in einem Internetbrowser) vorgegeben werden kann."></i>, hohe Testsicherheit <i class="fas fa-info-circle tooltips test-info" data-container="body" data-placement="top" data-toggle="tooltip" title="Ein Test weist hohe Testsicherheit auf, wenn Maßnahmen zur Verhinderung einer Verbreitung der Lösungsinhalte oder der Lösungsschemata getroffen werden. Dies geschieht etwa durch Unterbindung unbeaufsichtigter Online-Testungen, durch Verfügbarkeit von Paralleltestformen, objektiven Persönlichkeitstests oder adaptiven Tests."></i>, Rasch-Modell-konform <i class="fas fa-info-circle tooltips test-info" data-container="body" data-placement="top" data-toggle="tooltip" title="Für einen Rasch-Modell-konformen Test wurde die Gültigkeit das Rasch-Modell oder ein vergleichbares Modell der probabilistischen Testtheorie belegt. Daher erfassen alle Aufgabengruppen dieses Tests nachweislich eine Dimension und wurden hinsichtlich ihrer Fairness für verschiedene soziodemographische Gruppen (wie z.B. unterschiedliche Altersgruppen) untersucht."></i>
    Test TypSpezielle Leistungstests