WAF-KT

Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsfunktionen – Kurztest
Autor: W. Sturm
Bitte melden Sie sich an

um den Preis zu sehen

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Dieses Produkt benötigt ein Zusatzgerät.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Die Testkombination Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsfunktionen – Kurztest (WAF-KT) erfasst grundlegende Teilfunktionen der Aufmerksamkeit und entspricht der Standardtestung (Kurzform) des WTS-Tests WAF.

Aufmerksamkeitsleistungen sind eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Bewältigung alltäglicher Anforderungen. Dabei stellen sie keine alleinstehende Leistung dar, sondern sind an vielfältigen Prozessen der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, des Planens und Handelns, an der Orientierung im Raum und an der Problemlösung beteiligt. Insofern stellen Aufmerksamkeitsfunktionen Basisleistungen dar, die für nahezu jede praktische oder intellektuelle Tätigkeit erforderlich sind. Eine Vielzahl von neurologischen oder psychologischen Störungen bzw. Erkrankungen wirken sich negativ auf die unterschiedlichen Aspekte der Aufmerksamkeitsleistung aus. Daher werden die modell- und leitlinienkonformen (GNP) WAF-Tests vorrangig im Kontext klinisch-neuropsychologischer Untersuchungen verwendet, da dimensionsspezifische Indizes sowohl eine globale als auch differenzierte Einschätzung der individuellen Stärken und Schwächen ermöglichen. Zusätzlich werden sie in der Personalauswahl (insbesondere im Bereich Manufacturing & Safety Assessments) und bei verkehrspsychologischen Untersuchungen angewendet. 

Die Testkombination WAF-KT wurde mit dem Ziel zusammengestellt, eine möglichst zeitökonomische Erfassung von Aufmerksamkeitsleistungen zu ermöglichen. Mit zwei Subtests zu den Teilfunktionen Alertness sowie der geteilten Aufmerksamkeit enthält es je einen Subtests zur Intensität und Selektivität der Aufmerksamkeit.

Sprachen+

Englisch (USA)

Deutsch

Validierung+

Die Subtests der WAF erfüllen die Anforderungen an die Inhalts- sowie Konstruktvalidität. Da alle in WAF enthaltenen Subtests mit Hilfe gängiger und weit verbreiteter Paradigmen erfasst werden, ist die inhaltliche Validität gegeben. Die Konstruktvalidität kann über die Analyse mit konstruktnahen und konstruktfernen Tests bestätigt werden. Zudem belegen konfirmatorische Faktorenanalysen anhand verschiedener Stichproben die Faktorenstruktur entsprechend gängiger Aufmerksamkeitsmodelle.

Testadministration+

Controlled Mode


Dimensionen+

Aufmerksamkeitsdimensionen
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Gesamtdauer8 Minuten
Alertness
Intrinsische Alertness (visuell)WAFS12
Geteilte Aufmerksamkeit
Crossmodal-geteilte Aufmerksamkeit (visuell/auditiv)WAFS16

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Dieses Produkt benötigt ein Zusatzgerät.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Die Testkombination Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsfunktionen – Kurztest (WAF-KT) erfasst grundlegende Teilfunktionen der Aufmerksamkeit und entspricht der Standardtestung (Kurzform) des WTS-Tests WAF.

Aufmerksamkeitsleistungen sind eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Bewältigung alltäglicher Anforderungen. Dabei stellen sie keine alleinstehende Leistung dar, sondern sind an vielfältigen Prozessen der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, des Planens und Handelns, an der Orientierung im Raum und an der Problemlösung beteiligt. Insofern stellen Aufmerksamkeitsfunktionen Basisleistungen dar, die für nahezu jede praktische oder intellektuelle Tätigkeit erforderlich sind. Eine Vielzahl von neurologischen oder psychologischen Störungen bzw. Erkrankungen wirken sich negativ auf die unterschiedlichen Aspekte der Aufmerksamkeitsleistung aus. Daher werden die modell- und leitlinienkonformen (GNP) WAF-Tests vorrangig im Kontext klinisch-neuropsychologischer Untersuchungen verwendet, da dimensionsspezifische Indizes sowohl eine globale als auch differenzierte Einschätzung der individuellen Stärken und Schwächen ermöglichen. Zusätzlich werden sie in der Personalauswahl (insbesondere im Bereich Manufacturing & Safety Assessments) und bei verkehrspsychologischen Untersuchungen angewendet. 

Die Testkombination WAF-KT wurde mit dem Ziel zusammengestellt, eine möglichst zeitökonomische Erfassung von Aufmerksamkeitsleistungen zu ermöglichen. Mit zwei Subtests zu den Teilfunktionen Alertness sowie der geteilten Aufmerksamkeit enthält es je einen Subtests zur Intensität und Selektivität der Aufmerksamkeit.

Sprachen+

Englisch (USA)

Deutsch

Validierung+

Die Subtests der WAF erfüllen die Anforderungen an die Inhalts- sowie Konstruktvalidität. Da alle in WAF enthaltenen Subtests mit Hilfe gängiger und weit verbreiteter Paradigmen erfasst werden, ist die inhaltliche Validität gegeben. Die Konstruktvalidität kann über die Analyse mit konstruktnahen und konstruktfernen Tests bestätigt werden. Zudem belegen konfirmatorische Faktorenanalysen anhand verschiedener Stichproben die Faktorenstruktur entsprechend gängiger Aufmerksamkeitsmodelle.

Testadministration+

Controlled Mode


Dimensionen+

Aufmerksamkeitsdimensionen
DimensionenTestsTestformenDauer in Min.
Gesamtdauer8 Minuten
Alertness
Intrinsische Alertness (visuell)WAFS12
Geteilte Aufmerksamkeit
Crossmodal-geteilte Aufmerksamkeit (visuell/auditiv)WAFS16
Auswertung+

Die Auswertung der Testkombination entspricht der Einzeltestauswertung des WTS-Tests WAF und enthält neben der Ausgabe der Haupt- und Nebenvariablen auch die Möglichkeit der Norm-Adjustierung sowie die Auswertung von Verlaufstestungen. Je nach Subtest werden folgende Hauptvariablen ausgewertet:

  • Es steht pro Dimension eine Hauptvariable mit dem Namen der durch sie erfassten Fähigkeit zur Verfügung. Es handelt es sich bei diesen Variablen um ein logarithmisches Mittel der einzelnen Reaktionszeiten bei Aufgaben zur Alertness bzw. geteilten Aufmerksamkeit.
  • Streuungsmaß Reaktionszeit: Ausmaß der Variabilität der jeweiligen Aufmerksamkeitsfunktion.
  • Verschiedene Fehlertypen: Maß für Aufrechterhaltung der entsprechenden Aufmerksamkeitsfunktion.

Zusätzliche Informationen:

  • Norm-Adjustierung: Einfluss von Alter, Geschlecht und/oder Bildung wird in der Auswertung automatisch berücksichtigt.
  • Darstellung und Auswertung von Verlaufstestungen in einer kompakten Übersicht.