FNA

Face Name Association Test
Autor: U. Schuri
Bitte melden Sie sich an

um den Preis zu sehen

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst die Lern- und Merkleistung von Gesichter-Namen-Assoziationen.
Das Lernen von Gesichter-Namen-Assoziationen und der Abruf neu gelernter oder auch bereits vertrauter Namen aus dem Gedächtnis haben eine zentrale Bedeutung in sozialen Interaktionen und sind im privaten Alltag sowie in Schule und Beruf von hoher Relevanz. Geringe Leistungen oder gar Störungen in diesem Bereich werden zumeist als besonders belastend erlebt. Der Test wurde für die Diagnostik in der Klinischen Neuropsychologie entwickelt, er kann jedoch prinzipiell auch zur Einstufung der Leistungen gesunder Personen herangezogen werden, wie bspw. im Rahmen der Personalpsychologie.

Test Formen+

S1: Paralleltestform A.
S2: Paralleltestform B.

Aufgabe für die Testperson+

In bis zu maximal fünf Lerndurchgängen werden der Testperson die Gesichter und Namen von zehn Personen sowohl akustisch als auch visuell präsentiert. Nach jedem Lerndurchgang werden nacheinander die Namen zu den Gesichtern erfragt („cued recall“).
30 Minuten nach den Lerndurchgängen werden die mittelfristigen Merkleistungen überprüft.

Dimensionen+

Gedächtnis

Sprachen+

Deutsch

Dauer+

Ca. 10–20 Minuten.
Zusätzlich ist zwischen den Testungen eine Pause von 30 Minuten einzuplanen (ca. 50 Minuten gesamt).

Vorgabealter+

Normen ab 16 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode


Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst die Lern- und Merkleistung von Gesichter-Namen-Assoziationen.
Das Lernen von Gesichter-Namen-Assoziationen und der Abruf neu gelernter oder auch bereits vertrauter Namen aus dem Gedächtnis haben eine zentrale Bedeutung in sozialen Interaktionen und sind im privaten Alltag sowie in Schule und Beruf von hoher Relevanz. Geringe Leistungen oder gar Störungen in diesem Bereich werden zumeist als besonders belastend erlebt. Der Test wurde für die Diagnostik in der Klinischen Neuropsychologie entwickelt, er kann jedoch prinzipiell auch zur Einstufung der Leistungen gesunder Personen herangezogen werden, wie bspw. im Rahmen der Personalpsychologie.

Test Formen+

S1: Paralleltestform A.
S2: Paralleltestform B.

Aufgabe für die Testperson+

In bis zu maximal fünf Lerndurchgängen werden der Testperson die Gesichter und Namen von zehn Personen sowohl akustisch als auch visuell präsentiert. Nach jedem Lerndurchgang werden nacheinander die Namen zu den Gesichtern erfragt („cued recall“).
30 Minuten nach den Lerndurchgängen werden die mittelfristigen Merkleistungen überprüft.

Dimensionen+

Gedächtnis

Sprachen+

Deutsch

Dauer+

Ca. 10–20 Minuten.
Zusätzlich ist zwischen den Testungen eine Pause von 30 Minuten einzuplanen (ca. 50 Minuten gesamt).

Vorgabealter+

Normen ab 16 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode


Auswertung+

Folgende Hauptvariablen werden ausgewertet:

  • Lernsumme (Durchgänge 1-5): Summe der korrekt zugordneten Namen – Indikator für die Lernfähigkeit von Gesichter-Namen-Assoziationen.
  • Verzögerte Wiedergabe, Richtige: Korrekt zugeordnete Namen nach 30 minütiger Pause – Maß für mittelfristige Merkleistung von Gesichter-Namen-Assoziationen.