SKASUK

Skalen zur Service- und Kundenorientierung
Bitte melden Sie sich an

um den Preis zu sehen

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst Eignung und Neigung für Tätigkeiten im Bereich der Kundenorientierung.
Kunden- und Serviceorientierung beschreibt die Tendenz einer Person, mit bspw. Kunden, Auftraggebern oder Klienten arbeitsrelevante Kontakte aufnehmen und erfolgreich bewältigen zu können. Diese Fähigkeit wird hier in Kompetenz- und Motivationsfaktoren unterteilt, welche in je vier Skalen untergliedert werden: Extraversion, Empathie, Self-Monitoring und Frustrationstoleranz messen die Kompetenzen wohingegen Streben nach sozialer Anerkennung, Leistungsmotivation, Hilfeleistungsmotivation und Dominanz die Motivation ermitteln. Somit bietet sich dieser Test für den Einsatz bei Job & Career Placement im Zusammenhang mit Personalauswahl und -entwicklung an.

Test Formen+

Eine Testform.

Aufgabe für die Testperson+

Die Testperson gibt auf einer vierstufigen Antwortskala an, inwiefern verschiedene Aussagen auf sie zutreffend sind. Es ist möglich, jede Antwort einmalig zu korrigieren.

Dimensionen+

Berufsbezogene Persönlichkeit

Sprachen+

Ungarisch

Niederländisch

Englisch (USA)

Französisch

Italienisch

Portugiesisch

Slowakisch

Deutsch

Rumänisch

Russisch

Chinesisch

Arabisch

Tschechisch

Kroatisch

Dauer+

Bei Vorgabe aller Subtests ca. 18 Minuten.

Vorgabealter+

Normen ab 15 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode

Proctored Mode

Open Mode


Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst Eignung und Neigung für Tätigkeiten im Bereich der Kundenorientierung.
Kunden- und Serviceorientierung beschreibt die Tendenz einer Person, mit bspw. Kunden, Auftraggebern oder Klienten arbeitsrelevante Kontakte aufnehmen und erfolgreich bewältigen zu können. Diese Fähigkeit wird hier in Kompetenz- und Motivationsfaktoren unterteilt, welche in je vier Skalen untergliedert werden: Extraversion, Empathie, Self-Monitoring und Frustrationstoleranz messen die Kompetenzen wohingegen Streben nach sozialer Anerkennung, Leistungsmotivation, Hilfeleistungsmotivation und Dominanz die Motivation ermitteln. Somit bietet sich dieser Test für den Einsatz bei Job & Career Placement im Zusammenhang mit Personalauswahl und -entwicklung an.

Test Formen+

Eine Testform.

Aufgabe für die Testperson+

Die Testperson gibt auf einer vierstufigen Antwortskala an, inwiefern verschiedene Aussagen auf sie zutreffend sind. Es ist möglich, jede Antwort einmalig zu korrigieren.

Dimensionen+

Berufsbezogene Persönlichkeit

Sprachen+

Ungarisch

Niederländisch

Englisch (USA)

Französisch

Italienisch

Portugiesisch

Slowakisch

Deutsch

Rumänisch

Russisch

Chinesisch

Arabisch

Tschechisch

Kroatisch

Dauer+

Bei Vorgabe aller Subtests ca. 18 Minuten.

Vorgabealter+

Normen ab 15 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode

Proctored Mode

Open Mode


Auswertung+

Folgende Hauptvariablen werden ausgewertet:

  • Extraversion: subjektives Maß an Gesprächigkeit und Kontaktfreudigkeit sowie eines dynamischen, abenteuerlustigen Verhaltens.
  • Streben nach sozialer Anerkennung: Maß der subjektiven Bedeutung von positiver Bestärkung durch Lob und Anerkennung anderer.
  • Dominanz: subjektives Ausmaß der aktiven Beeinflussung von Gesprächen und Verhandlungen.
  • Empathie: subjektives Ausmaß in dem Bedürfnisse, Ziele und Wünsche anderer wahrgenommen werden.
  • Hilfeleistungsmotivation: subjektives Ausmaß in dem sich der Bedürfnisse anderer angenommen wird.
  • Self-Monitoring: Selbstbeobachtung – subjektives Maß für die Fähigkeit, das eigene Verhalten einschätzen zu können und sensibel in sozialen Situationen an das Verhalten anderer anzupassen.
  • Leistungsmotivation: subjektives Ausmaß an Leistungsstandards, sprich Erfolg zu erlangen und Misserfolg zu vermeiden.
  • Frustrationstoleranz: subjektives Maß für eine angemessene und schnelle Verarbeitung von Rückschlägen.