VLT

Verbaler Lerntest
Bitte melden Sie sich an

um den Preis zu sehen

Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst die sprachgebundenen Lernfähigkeit mittels hoch- beziehungsweise niedrigassoziativer Neologismen.
Der Abruf des Gelernten erfolgt nach der Wiedererkennungsmethode. Die Ergebnisse des VLT ermöglichen Rückschlüsse auf die Fähigkeit von Patienten zur dualen Enkodierung. Dieser Test kann sowohl bei Gesunden als auch zur Ermittlung von spezifischen Gedächtnisstörungen bei hirngeschädigten Personen eingesetzt werden. Neben Störungen der Aufmerksamkeit gehören Gedächtnisbeeinträchtigungen zu den häufigsten neuropsychologischen Hirnschädigungsfolgen. Eine sorgfältige neuropsychologische Erfassung und Differenzierung dieser Gedächtnisbeeinträchtigungen ist für die Prognose des Krankheitsverlaufs, die Beurteilung der beruflichen und sozialen Kompetenz, aber auch für die Planung geeigneter Rehabilitationsmaßnahmen unerlässlich.

Test Formen+

S1: Langform A – Standardform.
S2: Kurzform A.
S3: Langform B – Paralleltestform.
S4: Kurzform B – Paralleltestform.
S5: Test der visuellen Diskriminationsleistung – Zur Vorgabe bei unterdurchschnittlicher Leistung.

Aufgabe für die Testperson+

Nacheinander werden der Testperson Neologismen dargeboten.
Die Testperson entscheidet jeweils, ob sie diese Buchstabenkombination schon einmal gesehen hat und betätigt dementsprechend eine Taste.

Dimensionen+

Gedächtnis

Sprachen+

Deutsch

Dauer+

Je nach Testform ca. 9–10 Minuten. Der visuelle Diskriminationstest dauert ca. 3 Minuten.

Vorgabealter+

Normen ab 5 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode


Der angegebene Preis gilt für eine Testvorgabe.
Bitte beachten Sie, dass eine Vorgabe im WTS ein WTS Standard Subscription voraussetzt.

Anwendungsbereiche+

NEURO
VERKEHR
SPORT
HR
Detaillierte Beschreibung+

Erfasst die sprachgebundenen Lernfähigkeit mittels hoch- beziehungsweise niedrigassoziativer Neologismen.
Der Abruf des Gelernten erfolgt nach der Wiedererkennungsmethode. Die Ergebnisse des VLT ermöglichen Rückschlüsse auf die Fähigkeit von Patienten zur dualen Enkodierung. Dieser Test kann sowohl bei Gesunden als auch zur Ermittlung von spezifischen Gedächtnisstörungen bei hirngeschädigten Personen eingesetzt werden. Neben Störungen der Aufmerksamkeit gehören Gedächtnisbeeinträchtigungen zu den häufigsten neuropsychologischen Hirnschädigungsfolgen. Eine sorgfältige neuropsychologische Erfassung und Differenzierung dieser Gedächtnisbeeinträchtigungen ist für die Prognose des Krankheitsverlaufs, die Beurteilung der beruflichen und sozialen Kompetenz, aber auch für die Planung geeigneter Rehabilitationsmaßnahmen unerlässlich.

Test Formen+

S1: Langform A – Standardform.
S2: Kurzform A.
S3: Langform B – Paralleltestform.
S4: Kurzform B – Paralleltestform.
S5: Test der visuellen Diskriminationsleistung – Zur Vorgabe bei unterdurchschnittlicher Leistung.

Aufgabe für die Testperson+

Nacheinander werden der Testperson Neologismen dargeboten.
Die Testperson entscheidet jeweils, ob sie diese Buchstabenkombination schon einmal gesehen hat und betätigt dementsprechend eine Taste.

Dimensionen+

Gedächtnis

Sprachen+

Deutsch

Dauer+

Je nach Testform ca. 9–10 Minuten. Der visuelle Diskriminationstest dauert ca. 3 Minuten.

Vorgabealter+

Normen ab 5 Jahren.

Testadministration+

Controlled Mode


Auswertung+

Folgende Hauptvariablen werden ausgewertet

  • Summe der Differenzen richtiger minus falscher Ja-Antworten: Maß für die Lernfähigkeit.
  • Summe richtiger Ja-Antworten: Maß für die Fähigkeit, wiederholt vorgegebene Items als solche erkennen zu können.
  • Summe falscher Ja-Antworten: Maß für die Fähigkeit, neue, bisher noch nicht vorgegebene Items, als solche erkennen zu können.

Die Nebenvariablen der Langversionen ermöglichen eine getrennte Auswertung der Lernleistung für mittel- und niedrigassoziative Neologismen.